Aktiv für mehr Wertschöpfung im MIBA-Gebiet

MIBA setzt auf Projekte mit Wertschöpfungspotenzial in ihrem Gebiet und engagiert sich dort, wo sie einen Mehrwert für ihre Mitglieder sieht. Sie nutzt Synergien mit Partnern, die dank der guten Vernetzung innerhalb der Branche entstehen und ausgebaut werden. Gross geschrieben bei MIBA wird auch die Nachwuchsförderung in der Milchwirtschaft.

Synergien mit Partner nutzen
Zusammen mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg und den Milchproduzenten Mittelland MPM führt sie die Fachtagung «Liebegger Milchtag» durch. In den Kantonen Jura und Solothurn führt MIBA die angehenden Betriebsleiterinnen und -leiter in den Milchmarkt ein. Für 2018 sind weitere Projekte in anderen Gebieten des MIBA-Gebiets in Diskussion oder bereits in Ausarbeitung.

Projekte mit Potenzial
2016 übernahm MIBA eine traditionsreiche Käserei im jurassischen Le Noirmont, in die sie investiert. Aktuell baut sie eine neue Produktionsstätte, die auch eine interaktive Besucherzone enthalten wird. Im Rahmen des Engagements als Trägerin des Vereins cheese-festival engagiert sie sich aktiv in der Sensibilisierung der Konsumentinnen und Konsumenten für regionale Milch- und Käsespezialitäten aus ihrem Gebiet.

Engagement für den Nachwuchs
Nebst den Engagements in der Ausbildung an den Landwirtschaftlichen Zentren im MIBA-Gebiet setzt sich MIBA auch für die Förderung des Nachwuchses in der Milchwirtschaft ein. Sie hat ein «Comité Nachwuchs» ins Leben gerufen, einer Gruppe junger Milchproduzenten aus den MIBA-Gebiet, mit der sie sich regelmässig austauscht und welche sie mit der Teilnahme an SMP-Veranstaltungen aktiv in die Interessenvertretung einbindet. Auch unterstützt MIBA Anlässe, die von oder für den Nachwuchs in der Milchwirtschaft organisiert werden.